Unser Erbe - Kinoabend mit Diskussion

Wir nutzen unsere Böden, als wären sie unerschöpflich. Im Schnitt 2000 Jahre dauert es, bis auf unserem Planeten zehn Zentimeter fruchtbare Erde entstehen. Nicht selten schieben wir sie beim Erschließen neuer Siedlungs- oder Gewerbeflächen achtlos beiseite oder Niederschläge spülen sie fort. Was bedeutet das für die Ernährung und das Leben der Zukunft? Was müssen wir ändern, um unseren Kindern genügend fruchtbaren Boden zu hinterlassen?

Der Dokumentarfilm „Unser Erbe“ veranschaulicht, wie unentbehrlich fruchtbarer Boden ist und zeigt Ansatzpunkte für unser Handeln auf. Regisseur Marc Uhlig lässt dabei Wissenschaftler und Praktiker zu Wort kommen, darunter den Physiker Ernst-Ulrich von Weizsäcker, die Fernsehköchin und Unternehmerin Sarah Wiener, gefragte Bodenexperten und Anbauer.

„Unser Erbe“ wurde kofinanziert durch ein Crowdfundig des Netzwerks „wir und jetzt“. Die Filmpremiere in Überlingen ist ein Dankeschön an die Unterstützer in der Bodenseeregion. Bei der Gesprächsrunde im Anschluss haben Zuschauer Gelegenheit, mit dem Regisseur und Protagonisten des Dokumentarfilms persönlich ins Gespräch zu kommen und mit ihnen gemeinsam auszuloten, was jeder einzelne zur Stärkung der Bodenfruchtbarkeit beitragen

Termin: Sonntag, 12. Januar 2020, 18:00 Uhr

Ort: Cinegreth, Landungsplatz 14, Überlingen

Ablauf:

-  Begrüßung: Nicole Schulz, Kino Überlingen

-  Film-Vorführung „Unser Erbe“ (71 min), http://unser-erbe.de

-  Gesprächsrunde mit Protagonisten aus dem Film:

+ Marc Uhlig, Autor und Regisseur

+ Achim Heitmann, Demeter-Landwirt, WIR. Bio Power Bodensee

+ Mathias Forster, Bodenfruchtbarkeitsfonds

      Moderation: Simon Neitzel, wir und jetzt

WIR. freuen uns, wenn Sie dabei sind. Der Eintritt beträgt 9 Euro. Zwecks Saalplanung bitten wir möglichst frühzeitig um Anmeldung unter https://tinyurl.com/WIR-Anmeldung. Weitere Infos über Simon Neitzel, Tel. 0151 / 21 61 59 68.