WIR. laden euch zu tollen Veranstaltungen & Aktionen ein.

Bisher ist es noch nicht ausreichend gelungen, die besonderen Leistungen von Bioanbau und –handel in das Bewusstsein der Kunden in Stadt und Land zu bringen. Erst recht nicht, wenn es darum geht, den Verbraucher als wertgebenden Akteur aktiv mit einzubinden. Hierfür braucht es lokal wirksame Möglichkeiten, um eine Handelskultur der Teilhabe zu entwickeln. Transparenz, Verbindlichkeit und Kontinuität ziehen sich durch unser gesamtes Netzwerk von Erzeuger, Handel und Verbraucher. Und so lernen alle Mitglieder des Netzwerkes die Bedürfnisse und Notwendigkeiten der anderen kennen und verstehen.

Vom Feld bis zum Endverbraucher wird eine starke, wertschätzende Verbindung aufgebaut und kommuniziert. Ziel unserer Initiative ist es, eine neue partnerschaftliche, verbindliche Form des miteinander Wirtschaftens zu entwickeln. So soll der Absatz der regionalen Bioprodukte gefestigt und ausgebaut, gleichzeitig die Transparenz und Sicherheit für Handel und Endkunden erlebbar werden.

Neue, teils ungewöhnliche Wege sollen es ermöglichen, dass Kunde, Ladner und Erzeuger sich erleben als handelnde Akteure in ihrem gemeinsamen Lebensumfeld. Machen Sie mit, wir freuen uns auf Sie.

September 2019

moehre_5x5.jpg

Ein ganzes Möhrenleben

Möhre, Karotte, Gelbe Rübe, Mohrrübe – egal wie man sie nennt, es ist ein Genuss, in die knackig-orange Wurzel hineinzubeißen. Auf dem Helchenhof bei Bonndorf wird die Möhre von Juli bis Oktober geerntet und kann uns – dank ihrer guten Lagerfähigkeit – bis in den März hinein mit wertvollem Beta-Carotin versorgen.

mehr Info

Juni 2019

wir_roesslerh_grun_4291_quadrat.jpg

Mehr Vielfalt unter der Haube

Knackiges Gemüse und bunte Blattsalate mit aromatischen Kräutern – der Frühsommer ist voller Genüsse. In der Gärtnerei am Rösslerhof können wir darüber staunen, welche große Vielfalt selbst auf kleinen Flächen gedeihen kann. Denn der passionierte Gemüsegärtner Uli Gruninger hat ein besonderes Händchen für außergewöhnliche Fruchtfolgen und -kom-binationen im Gewächshaus. So gelingt es ihm, das saisonale Spektrum erntefrischer re-gionaler Gemüse beachtlich zu erweitern, und das weitgehend ohne Wärmezufuhr. So re-cken bei ihm derzeit nicht klassische Sommerkulturen wie Tomaten, Gurken oder Auberginen ihre Triebe empor, sondern Stangenbohnen, Süßkartoffeln, Wildkräuter und vieles mehr.

mehr Info

Mai 2019

2019-04-16_07_48_43-wir_rimpertsw_3466_cut.jpg_-_windows-fotoanzeige.png

Frühlingsfrisches Kräuterglück Schnibbel-Party

Nichts duftet so aromatisch wie ein Bund frischer Kräuter. Besonders köstlich schmecken Petersilie, Basilikum und Co, wenn sie in aller Ruhe wachsen dürfen, so wie auf dem Demeter-Hofgut Rimpertsweiler bei Salem.

mehr Info

April 2019

wir_ibele_2906.jpg

WortMenue - Literarisches Entrée

Feldfrüchte vom See mit Barbara Stoll und Michael Kiedaisch. In der Region verwurzelte Ess-Kultur, präsentiert von SÜDKURIER, BODAN Großhandel für Naturkost mit dem Netzwerk WIR. Bio Power Bodensee und von Riegel Bioweine.

mehr Info

Februar 2019

potato-1529747_quadrat.jpg

Reizvolle Knolle

Kartoffelsalat, Bratkartoffeln, Kartoffelknödel, Pommes frites – es gibt wohl kaum ein Wur-zelgemüse, das unsere heimische Küche so tief durchdringt wie der Erdapfel. Und doch wird der Deutschen liebste Knolle oft unterschätzt was ihre Vielfalt in Anbau und Ge-schmack angeht, ihr Sortenreichtum – jenseits von Nicola und Linda – zu selten ausge-kostet.

mehr Info

Oktober 2018

wir_ibele_2906.jpg

Sortenreich

Im Herbst füllen sich die Erntekörbe der Gemüsebauern mit einer bunten Fülle von Salaten, Kohl, Wurzel- und Blattgemüsen. Das Herz von Martin Ibele und Andrea Dittrich auf dem Hof Ibele bei Ravensburg schlägt vor allem für die alten, schmackhaften Landsorten, deren genussreiche Vielfalt sie für die Zukunft erhalten wollen.

mehr Info

September 2018

wir_spiesshalden_2017_ds7_4270_200dpi_5cm.jpg

König der Kohlfamilie

Der Brokkoli ist der unbestrittene König der weitverzweigten Kohlfamilie. Genießer lieben seine Blütenstile und Knospen, die mit einer feinen, spargelähnlichen Note daher kommen. Gesundheitsbewusste schätzen seinen Gehalt an Vitamin C, Kalzium, Karotin und Magnesium. Allerdings zeigt sich der edle Kohl höchst anspruchsvoll, was Böden, Pflege und Klima angeht. Die Gemüsebauern am Bodensee stellt er damit vor so manche Herausforderung.

mehr Info

Juni 2018

huhn.jpg

Schönes Hühnerleben

Die Eier vom Hofgut Brachenreuthe schmecken so gut, weil die Hühner hier ein gesund-vergnügtes Leben führen. In der Vegetationsperiode sind sie in mobilen Ställen in der freien Natur unterwegs und picken neben Getreide viel frisches Gras. Die Brüder der Legehennen werden nicht wie üblich am ersten Tag getötet, sondern vom Junghennen-Aufzüchter gemästet und zu feinen Bruderhahn-Produkten wie Wurst und Frikassee verarbeitet.

mehr Info